EINEM WOHLTAT AUF RADERN

In Deutschland leben etwa vier Millionen Menschen die beim Gehen Schwierigkeiten haben. Spazierstock, Krücken, Gehmobil, Rollstuhl oder elektrischer Scooter bieten zwar in vielen Fällen eine gewisse Erleichterung, aber eine echte Lösung des Problems sind sie oft nicht. Während Krücken oder Gehmobil die Gelenke nicht genügend vom eigenen Körpergewicht entlasten können, ist der Gebrauch von Rollstuhl oder Scooter zu übertrieben. Kurtzum, guter Rat war teuer.

Vor allem Gehbehinderten mit gutem Gleichgewichtsgefühl konnte man bisher innerhalb des vorhandenen Angebots nichts Passendes bieten. Glücklicherweise ist seit kurzem der Rolling Dutchman auf dem Markt.

Der "Rolling Dutchman"ist eine Gehhilfe auf zwei Rädern; er ist eine Weiterentwicklung der zahlreichen Gehhilfen die seit Leonardo da Vinci konstruiert wurden.

Der Rolling Dutchman hat durch das - über den Sattel - mitdrehende Vorder- und Hinterrad eine optimale Wendigkeit erhalten. So ist er überall zu gebrauchen, sowohl innerhalb als auch auszerhalb des Hauses, im Privatleben und im Beruf. Ausflüge, Einkaüfe, Museen oder Ausstellungsbesuche sind nun wider möglich. Der Rollende Holländer kann auch schnell sein; Er schafft mit Leichtigkeit 7 - 12 km pro Stunde.

WARUM EINEN 'ROLLING DUTCHMAN'?

Alle begeisterten Benutzer haben den gleichen Wunsch; so lange wie möglich unabhängig bleiben, um so einer eventuellen sozialen Isolation zu entgehen. Unabhängigkeit beginnt ja mit dem Erwerb der eigenen Bewegungsfreiheit.

Mit Hilfe des Rolling Dutchman ist man in der Lage die noch vorhandene Vitalität besser auszunützen, während die aktive Sitz-Laufbewegung besonders die Bein- und Rückenmuskulatur trainiert ohne dabei die Gelenke zu sehr zu belasten. Der Rolling Dutchman trägt 70 - 80% des Körpergewichts. Der persönlicht Aktionsradius wirdt um ein Vielfaches erweitert.

WER SIND DIE 'ROLLER'?

Die Roller"sind eine bunt-zusammengesetzte Gruppe von Menschen im Alter zwischen 8 und 80 Jahren.

Ihre Leiden sind; Gelenkprobleme der Füsze, Knie, Hüfte (z.B. Rheuma, Arthritis, Hüftdysplasie, Altersabnutzung), Atemnot (Lungenemphysem, Asthma), Herzleiden (Dekompensation des Herzens), Osteoprose, Bechterev, Kniegelenkentzündungen, Venenentzündungen, Muskelrheuma, Postpolioscoliose, Symphysiolysis, Bestralungsfolgeerkrankungen nach Krebs-Behandlungen, Sportunfälle und andere Verletzungen.

Also für all die Menschen die für kurze oder lange Zeit ihre Beine nicht belasten könnnen oder nicht dürfen.

WO IST DER "ROLLING DUTCHMAN" ERLAUBT ?

Der Rolling Dutchman darf überall benutzt werden. In den Niederlanden ist er im Sinne des Gesetzes eine Gehhilfe. Der Rolling Dutchman"ist willkommen im Bus, Zug, Flugzeug, Schiff und in der Straszenbahn. Im Auto findet er leicht einen Platz hinter den Vordersitzen oder im Kofferraum. Mit dem Rolling Dutchman besuchen Sie Geschäfte oder Restaurants; sitz-laufend genieszen Sie Ihren Aufenthalt in Museen und Ausstellungen.

VERGÜTUNG

Bei medizinischer Indikation können Rolling Dutchmen in den Niederlanden durch Krankenversicherungen oder durch Versorgungseinrichtungen ausgeliehen werden, laut Verordnung für Hilfsmittel 1996.

ALGEMEINE INFORMATION

Der Rolling Dutchman wird in den folgenden Farben geliefert; Bordeaux-Rot, Bronzegrün, Ultramarin-Blau. Der Preis für die Specialausführung ist € 2700,= excl MwSt, excl. Versand- und individulee Anpaszkosten. Gegen Mehrpreis sind lieferbar; Stockklemmen und Halter, Ständer, hydraulische (Rheuma) Bremsen und andere Hilfsmittel. Die Masze des Rolling Dutchman bei abmontiertem Lenker und Sattel sind: ca. 115 cm lang, ca 12 cm breit und ca. 65 cm hoch.

Producent en leverancier

Archimedec Loopfietsen

Adres: Fluitersdreef 8 6871 LP RENKUM
Telefoon: 0317 - 31 68 36
Mobiel: 06-25036718
Fax: 0317 - 31 29 22
Email: archimedec@rollingdutchman.nl
K.v.K.: 090.86585